Posts tagged ‘Roman’

Bilder zum Buch

Wir Schreiberlinge denken uns ja allerhand Zeug aus. Fragt sich der und die geneigte/r Leser/in: Woher? Wie poppen die Bilder im Kopf auf? Tja. Antworten gibt es viele, aber eine sehr schlichte sei verraten: Alles abgehört und abgeguckt. Dem wahrhaftigen, langweiligen und lustigen Leben, wenn’s wundervoll, zum Heulen oder verrückter ist, als wir es uns ausdenken könnten. Kurz: Dem Leben auf der Spur bleiben.

Für meine Bilder für den „Sommer unseres Lebens“ bin ich 2015  nach Portugal gereist, so wie Claude es später tun sollte, und habe die Schauplätze gesucht. Nach der Musik, hier also die Bilder zum Buch …

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sound of Summer

Ab heute liegt er in den Buchläden – der „Sommer unseres Lebens“. Tusch, Konfetti – ich freu mich so, ich freu mich so und leg noch eins drauf: Wer nicht nur lesen, sondern auch hören will, findet auf Spotify den Soundtrack zum Buch. Songs von den Mixtapes, die Miriam, Hanne und Claude im R4 rauf und runter hörten. Vom Lagerfeuer am portugiesischen Atlantikstrand. Aus Fadolokalen, Lissaboner Kneipen und aus meinen langen Nächten am Computer, in denen ich die Geschichte der drei Freundinnen aufschrieb.

fullsizeoutput_509

Hier ist er, der Soundtrack zum Sommer unseres Lebens.

Schreib-Aussichten

Was ist die erste – und vielleicht wichtigste – Lektion zum Thema "Ich schreibe ein Buch"?  Sitzen bleiben. Stumpf und stur sitzen bleiben. Am Schreibtisch, im Café, im Gartenhaus,  wo auch immer. Könnte sein, dass die Muse vorbeischlendert. Oder auch nicht. Sitzen bleiben.
Das kann sehr öde sein. Während ich mit dem Notebook also vor mich dahin sitze, mag es passieren – zum Beispiel genau JETZT -, daß ich zum Smartphone greife. KILLER! Weiterlesen…

Nina Lupi ist da!

 

comincio-tutto-per-caso_9166_

Ab heute liegt Nina Lupi mit ihrem Erstling „Cominciò tutto per caso“ in den italienischen Buchläden. Der Titel „Es begann alles durch Zufall“ beschreibt zufällig auch die ziemlich zufällige Geschichte dieses Buches, die italienischer nicht sein könnte.

Der italienische Basketball-Trainer meines Sohnes liest gerne. Weiterlesen…

Hinterlasse einen Kommentar